Web

Unbekannte Möglichkeiten

Geheime Browser-Tricks für Firefox & Chrome

10.03.2019
Von 
Schwerpunkte? Keine - er interessiert sich vielmehr für (fast) alles, was mit IT, PC, Smartphone und Elektronik zu tun hat. Dabei geht es aber meist nicht um die Technik nur um der Technik willen, vielmehr stehen Nutzen und sinnvolle Anwendung im Vordergrund.
Die meisten Optionen in Chrome und Firefox werden von den Herstellern gut versteckt. Dabei bieten die „experimentellen Einstellungen“ viele nützliche Funktionen und Anpassungen – wir stellen die weitgehend unbekannten Möglichkeiten vor.

Über 70 Prozent der Deutschen surfen am PC mit Chrome oder Firefox , die übrigen Browser spielen kaum eine Rolle. Angesichts dieser Dominanz könnte man meinen, da gäbe es kaum noch Neues zu entdecken. Das aber ist ein Irrtum, denn genutzt wird die Software von Google und Mozilla ganz überwiegend im Normal-Modus. Darin gibt es zwar auch schon einiges anzupassen, an die "experimentellen Einstellungen" reicht dies aber längst nicht heran.

Das wird schon an den drastisch klingenden Hinweisen beim Starten des Power-Modus deutlich. Firefox warnt mit dem Hinweis "Hier endet möglichweise die Gewährleistung!", Google gleich in roten Großbuchstaben mit "Warning: Experimental Features Ahead!". Doch keine Sorge. Denn sowohl die Default-Einstellungen der Browser als auch Ihre persönlichen Änderungen stellen Sie schnell wieder her. Das dazu erforderliche Backup legen Sie im Nu an.

Chrome und Firefox: Persönliche Browser-Einstellungen sichern

So funktioniert die Sicherung bei Chrome: Falls gewünscht, können Sie alle Chrome-Einstellungen in der Google-Cloud speichern. Die "Synchronisierung" sorgt gleichzeitig dafür, dass alle Geräte mit den gleichen Erweiterungen, Einstellungen und Apps laufen. Die Synchronisierung schalten Sie in Ihrem Google-Konto beziehungsweise nach dem Anmelden in den Browser-Einstellungen ein und aus.

Offline lassen sich sämtliche Chrome-Einstellungen über Google Chrome Backup sichern. Das Tool starten Sie direkt ohne vorherige Installation. Ganz in Eigenregie sichern Sie das Chrome-Profil, indem Sie den Inhalt des Ordners "c:\Benutzer\ Benutzername\AppData\Local\ Google\Chrome" in die Zwischenablage kopieren und an einer sicheren Stelle abspeichern ("Benutzername" steht hier für Ihr Windows-Konto). Erscheint bei Ihnen das Verzeichnis "AppData" nicht im Windows-Explorer, klicken Sie darin oben auf den Reiter "Ansicht" und aktiveren den Eintrag "Ausgeblendete Elemente". Sowohl für die Nutzung von Google Chrome Backup als auch für die manuelle Profilsicherung muss der Chrome-Browser geschlossen sein.

Bei Firefox funktioniert das Backup ähnlich: Auch hier können Sie die Einstellungen synchronisieren ( Anleitung ), Ihr Profil über das Verzeichnis "c:\Benutzer\Benutzername\AppData\Local\ Mozilla\Firefox" manuell sichern oder das Programm MozBackup verwenden. Zum Wiederherstellen der gesicherten Einstellungen verwenden Sie entweder das jeweilige Tool oder Sie überschreiben einfach das Profilverzeichnis mit den Backup-Daten.