Web

 

Gefälschte PayPal-Spam erschleicht Kreditkartennummern

11.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zurzeit macht eine betrügerische Spam-Mail die Runde, die dem Empfänger vorgaukelt, von der Ebay-Tochter PayPal zu kommen. PayPal wickelt für die Auktionsplattform Zahlungen ab. Anwender werden dazu aufgefordert, persönliche Daten wie die E-Mail-Adresse und die Kreditkartennummer in ein Formular einzugeben, um einen Nutzer-Account auf den neusten Stand zu bringen.

Experten raten, die Mail umgehend zu löschen und auf keinen Fall Daten in das Formular einzutragen. Andenfalls steht dem Missbrauch der Kreditkartennummer Tür und Tor offen. (lex)