Web

 

Gefährlicher Wurm lockt mit Nacktfotos von Jennifer Lopez

01.06.2001
Ein neues Computervirus vom Typ des "Loveletter"-Schädlings treibt derzeit sein Unwesen. Es schleicht sich über ein E-Mail-Attachment mit dem Namen "JenniferLopez_Naked.JPG.VBS" in die Rechner der Anwender ein und löscht wichtige Dateien.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Company Panda Software hat vor einem neuen gefährlichen Computervirus vom Typ des "Loveletter"-Schädlings gewarnt, das sich über ein E-Mail-Attachment in die Rechner der Anwender einschleicht. Die Nachricht trägt den Titel "Where are you", der Anhang heißt "JenniferLopez_Naked.JPG.VBS".

Wie auch beim "Anna-Kournikova"-Virus versucht der Autor des neuen Wurms (auch als "VBS.Loveletter.CN@mm" bekannt), die Internet-Nutzer mit dem Namen einer berühmten Person - in diesem Fall mit der Latino-Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez - zum Click auf die angehängte Datei zu bewegen. Beim Öffnen des Attachments wird das Virus aktiviert und versendet sich an alle im Adressbuch des Outlook-Programms verzeichneten Personen. Außerdem geht der Wurm auf seine zerstörerische Reise innerhalb des Computersystems und überschreibt spezifische Dateien auf der Festplatte. Das Lopez-Virus infiziert zudem den Windows-Installationsordner und löscht BIOS-Informationen auf dem PC-Motherboard, so dass die Anwender ihren Computer nicht mehr booten können.

Der Antiviren-Software-Experte Panda hat den Wurm als äußerst gefährlich eingestuft. Konkurrent Symantec hält den Schädling für eher ungefährlich, da er sich nur langsam verbreite. Die Softwareschmiede rät allen betroffenen Anwendern, ihren Computer mit dem aktuellsten Virenscanner auf Dateien mit der Endung VBS.Loveletter.CN@mm zu überprüfen und diese Files anschließend zu löschen.