Web

 

Gateway stellt neue SMB-Server-Palette vor

27.11.2000
Der PC-Hersteller Gateway bringt neue Server für kleine und mittlere Unternehmen auf den deutschen Markt. Das Einstiegsmodell "Gateway 6400" ist für 3800 Mark zu haben.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der PC-Hersteller Gateway hat neue Server im Lowend- und Midrange-Segment vorgestellt. Das Einstiegsmodell "Gateway 6400", ein File- und Printserver, lässt sich für Remote Access, E-Mail-Verarbeitung und Datenbank-Management einsetzen. Das Modell besitzt neun Laufwerkschächte, einen 133-Megahertz-Front-Side-Bus und ist mit einem 64-Megabyte-Arbeitsspeicher ausgestattet, der auf zwei Gigabyte erweitert werden kann. Der Server ist ab sofort für 3800 Mark erhältlich.

Das Servermodell "7400" enthält zwölf Laufwerksschächte und wird standardmäßig mit 128 Megabyte Arbeitsspeicher geliefert, der sich ebenfalls auf bis zu zwei Gigabyte aufrüsten lässt. Integriert ist zudem ein Dual-Channel-Ultra-160-SCSI-Controller, über den die optionalen Ultra-160-SCSI-Festplatten mit neun, 18 oder 36 Gigabyte angeschlossen werden können. Die Maschine kostet von rund 6300 Mark an aufwärts.

Das Highend-Modell "8400" ist für hohe Fehlertoleranz ausgelegt: Es besitzt unter anderem eine Load-Balancing-Funktion und zehn für RAID-Funktionalität vorbereitete Hot-Swap-Laufwerkschächte, bei denen die Laufwerke während des Betriebs ausgewechselt werden können. Der Server enthält vier 700-Megahertz-"Xeon"-Chips von Intel und ist mit einem Cache-Speicher von einem oder zwei Megabyte sowie einem Arbeitsspeicher von bis zu 16 Gigabyte erhältlich. Die 8400-Variante kostet 21.100 Mark.