Web

 

Gartner: Sicherheit nicht vernachlässigen

13.09.2004

Firmen, die Sicherheit nicht als Kriterium bei der Entwicklung oder beim Kauf von Software berücksichtigen, werden nach Einschätzung der Experten von Gartner den Anteil von Sicherheitsproblemen als Ursache für Systemausfälle von heute fünf Prozent auf 15 Prozent bis zum Jahr 2008 steigen sehen.

"Wachsende Internet-Aktivität im Kombination mit der Nutzung von Web-Services, drahtlosen Verbindungen und anderen neuen Techniken werden zu verletzlicheren Konfigurationen führen", befindet John Pescatore, Vice President und Research Fellow der Marktforschungs- und Beratungsfirma. "Diese Schwachstellen werden für Unternehmen, die nicht Sicherheitsüberlegungen in ihre Prozesse für Softwareentwicklung und -beschaffung übernehmen, steigende Downtimes zur Folge haben."

Einige Ratschläge für Anwender hat Gartner auch parat: Sie sollten Druck auf ihre Softwarelieferanten ausüben, sicherere Software anzubieten, ihre eigenen Entwicklungsabteilungen dazu anhalten, Schwachstellen in ihren Produkten zu reduzieren, Softwarearchitekturen auf Sicherheitsstandards aufbauen und last, but not least Mechanismen einbauen, um die "Angriffsfläche" ihrer Anwendungen zu verringern, die direkt dem Internet ausgesetzt sind. (tc)