Web

 

G8-Staaten diskutieren "Internetpol"

17.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf dem Computer-Sicherheitsgipfel der G8-Staaten in Paris wurden Überlegungen laut, dass eine neue internationale Spezialeinheit zur Bekämpfung der globalen Cyberverbrechen eingeführt werden müsse. "Internetpol" könne durch die Spezialisierung auf das Web viel schneller und wirkungsvoller zuschlagen als sonstige Polizeieinheiten. Gerade Regierungs- und Industrievertreter aus Frankreich sehen darin eine Chance, die derzeitige Dominanz der USA in Sachen Internet-Strafverfolgung zu brechen. Internetpol könnte sich wie Interpol aus verschiedenen Vertretern der nationalen Polizeiorganisationen zusammensetzen. Kritiker dieses Vorschlags plädieren hingegen dafür, die bereits existierenden Strafverfolgungsorganisationen besser zu koordinieren.