Web

 

G5-Cluster erobert Platz 3 der Top 500

17.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein am Virginia Polytechnic Institute and State University installierter Cluster aus 1100 "Power-Mac-G5"-Desktops von Apple hat aus dem Stand den dritten Platz der gestern im Rahmen der Fachkonferenz SC2003 in Phoenix, Arizona, veröffentlichten neuesten Ausgabe der Top-500-Liste der weltweit rechenstärksten Supercomputer erobert. Das ausschließlich aus Standardkomponenten konstruierte System (jeder Node besteht aus einem Dual-2-GHz-Rechner mit PowerPC-970-CPUs von IBM, 4 GB Arbeits- sowie 160 GB Plattenspeicher, verbunden sind die Rechner über Infiniband und Gigabit Ethernet) ist damit der höchste Neueinsteiger in den halbjährlich aktualisierten Numbercruncher-Charts.

Das Top500-Ranking wird anhand des "Linpack"-Benchmarks ermittelt, der als Messgröße die maximale Anzahl von Fließkomma-Berechnungen verwendet. Die beiden ersten Plätze der Liste belegen unverändert der von NEC gebaute Vektor-Großrechner "Earth Simulator" mit 35,9 Teraflops und der für das Los Alamos National Laboratory von HP installierte "ASCI-Q" mit 13,0 Teraflops. Der Apple Cluster am Virginia Polytechnic kommt auf 10,3 Teraflops und ist damit das weltweit dritte System mit mehr als 10 Teraflops Gleitkommaleistung. (tc)