Web

Kostenloser Test möglich

Fuzzy frischt Adressen auf

09.11.1998
Von 
Kostenloser Test möglich

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Ludwigsburger Fuzzy Informatik GmbH hat gemeinsam mit der Deutschen Post ein neues Softwaremodul entwickelt, mit dem sich veraltete Adreßbestände von Unternehmen auf den Stand der neuesten Post-Daten bringen lassen. "Fuzzy Umzug" arbeitet dabei mit einem sogenannten unscharfen Matching, das auch abweichende Schreibweisen aufspürt, etwa "Schepanski" zu "Szepansky". Interessenten bieten die Softwerker einen kostenlosen Test mit maximal 50 000 Adressen an. Wer hier allerdings ein Schnäppchen wittert, sei gewarnt: Nur zehn Prozent der Adressen werden auch tatsächlich aktualisiert. Für den Rest gibt es eine ergänzende Protokolldatei, die Auskunft über die tatsächliche Aktualität des Materials gibt. Auf Wunsch kommt Fuzzy für 1600 Mark plus Reisekosten und Mehrwertsteuer

auch ins Haus und führt dort den Testlauf durch. Nach Angaben des Herstellers läuft die Software unter Dialog- und Batch-Betriebssystemen und unterstützt unter anderem MVS, BS2000, Unix und Windows NT.