Web

 

Fujitsu und Sumitomo fusionieren Halbleitersparten

29.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Computerbauer Fujitsu und Sumitomo Electric Industries sind übereingekommen, ihre Bereiche für fortschrittliche Halbleiter teilweise in einem gleich berechtigten Joint Venture zusammenzulegen. Das noch namenlose Unternehmen soll zum 1. April kommenden Jahres an den Start gehen und Compound-Semiconductor-Geräte fertigen. Solche Produkte kommen beispielsweise in Mobilfunk-Basisstationen zum Einsatz, bei denen höchste Rechengeschwindigkeiten wichtig sind. Das Gemeinschaftsunternehmen, in das Fujitsu seine Quantum-Sparte und Sumitomo seien Bereich Electronic Devices einbringt, rechnet im ersten Geschäftsjahr mit rund 280 Millionen Dollar Umsatz. Es wird unter anderem mit dem US-Spezialhersteller TriQuint Semiconductor konkurrieren. (tc)