Fujitsu und ICL verkaufen ihren Plattendesigner

17.01.1997

MÜNCHEN (CW) - Der Fujitsu/ ICL-Konzern hat seinen Unternehmensbereich "D2D" (Design-to-Distribution) an Celestica, eine Tochter der kanadischen Firmengruppe Onex Corp., verkauft. D2D ist wie die neue Mutter im Markt der Electronic Manufacturing Services (EMS) tätig.

Das Unternehmenssegment, das im abgelaufenen Geschäftsjahr 560 Millionen Dollar umsetzte, konnte immer mehr Aufträge außerhalb der Fujitsu/ICL-Gruppe verbuchen - zu den Kunden gehören beispielsweise auch Sun, HP, Dell und Sequent.