Web

 

Fujitsu-Siemens hofft auf Green PCs

22.06.2004

Fujitsu-Siemens Computers (FSC) stellt in seinem Augsburger Werk die PCs für das Europa-Geschäft her und hat dabei eine Nische entdeckt: den Öko-PC. Die EU-Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe nennt den 1. Juli 2006 als Stichtag, ab dem neue Elektro- und Elektronikgeräte kein Blei, Quecksilber oder Cadmium mehr enthalten dürfen. FSC hat diese Vorschriften bereits bei den Hauptplatinen für den Desktop "Scenic E600" und die Workstations "Celsius K320" und "M420" umgesetzt. Der Bleianteil sank von zwölf Gramm auf weniger als drei Gramm je Mainboard. Würden die Augsburger die gesamte Jahresproduktion auf bleifreie Platinen umstellen, könnten knapp 19 Tonnen Blei eingespart werden. Interessiert an umweltfreundlichen Produkten sind traditionell die skandinavischen Länder. Deutsche Anwender geben dafür nicht mehr Geld aus: Hier verkaufen sich PCs vor

allem über den Preis. (kk)