Web

 

Fujitsu gibt Symbian den Zuschlag

29.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu wird in seinen derzeit in Entwicklung befindlichen UMTS-Telefonen das Betriebssystem von Symbian einsetzen. Ein entsprechendes Lizenzabkommen mit dem Herstellerkonsortium gab Fujitsu am gestrigen Mittwoch in London bekannt. Die Japaner begründeten ihre Entscheidung für Symbian damit, dass es sich dabei um eine offene Softwareplattform handele. Diese erlaube den Einsatz zahlreicher Multimedia- und Unterhaltungsdienste von Drittanbietern. Finanzielle Details zu dem Deal wurden nicht veröffentlicht.

An Symbian sind Nokia, Ericsson, Motorola und Psion beteiligt. Lizenzen zu dem auf Psions "Epoc" basierenden Betriebssystem wurden auch an Siemens, Sanyo Electric, Sony und Kenwood vergeben. (ka)