Web

 

Fujitsu bilanziert positives erstes Quartal

20.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Fujitsu Computer GmbH bereits im ersten Quartal 1999 246 000 PCs, Notebooks und Server verkaufte. In Deutschland steigerte der PC-Hersteller damit seinen Absatz nach Stückzahlen im Vergleich zum Vorjahr um 58 Prozent. Das Ergebnis geht vor allem auf einen guten Verkaufsstart von Intels Pentium III zurück, der allein in rund 100 000 Geräten steckte, die zwischen dem 26. Februar und Ende März verkauft werden konnten. Auch in den Nachbarländern Österreich und Schweiz konnte das Unternehmen seine Verkaufszahlen weiter steigern: knapp 20 000 Geräte setzte Fujitsu in den Alpenrepubliken ab und konnte dort seine Position als Marktführer festigen.