Entwicklungslabor Nummer sieben in Rom

Für IBM werden europäische F&E-Standorte immer wichtiger

07.09.1990

HURSLEY PARK (IDG) - Neue Zuständigkeiten hat die IBM Corp. dem Forschungslabor im englischen Hursley Park und einem Labor in Rom verliehen: Letzteres darf sich künftig "IBM Entwicklungslabor" nennen; damit ist es das siebte seiner Art in Europa.

Die Forschungsniederlassung auf der Insel, bisher für das IBM-Kundeninformations- und Kontrollsystem hauptverantwortlich, wurde von Mother Blue mit Entwicklungen unter anderem im Bereich des Transaction Routing betraut.

Diese Technologien sollen, so IBM, dazu führen, daß in Zukunft jede Kreditkarte in jedem Terminal für jede Art von Transaktion verwendet werden kann.

Im TK-Bereich wurde Hursley Parks Zuständigkeitsbereich für ISDN-nahe Forschungen erweitert.

Das römische "Program Development Center (PDC), schon länger im OSI-Feld tätig, erhält hierfür zusätzliche Kompetenzen; durch diese Ausweitung könnten mehrere hundert neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der IBM-Geschäftsbereich Kommunikationssysteme in USA - in diesem Zusammenhang ist die Aufwertung der Forschungsstätten zu sehen -

wird gegenwärtig reorganisiert: Armonk hat die Entwicklungsaktivitäten für lokale Netze (LAN) mit denen für Netzmanagement-Produkte in einer Management-Einheit zusammengefaßt.