Fuer einzelne Festplatten und Disk-Arrays Cache-Controller mausert sich ueber SW zum Raid-Controlle

03.09.1993

FLEIN (pi) - Die in Flein ansaessige Vortex Computersysteme GmbH bietet einen Combi-Controller an, der sich vom Cache- zum Raid- Controller verwandeln laesst.

Als Cache-Controller leistet der "GDT3000B" eine Fast-SCSI- Transferrate von 10 MB pro Sekunde, die durch einen 32-Bit- Transputer mit einer Rechenleistung von 20 MIPS erreicht wird. Der Cachespeicher laesst sich mit SIMMs von 1 MB modular auf 64 MB erweitern. Der Controller ist kompatibel zum EISA-Bus, ermoeglicht Bus Master DMA und uebertraegt die Daten auf dem EISA-Bus mit bis zu 33 MB pro Sekunde. Die Karte im 3/4-EISA-Format belegt im Rechner einen Slot. Der Lieferumfang umfasst Treiber fuer DOS und Windows, Novell Netware, SCO- und Interactiv Unix sowie fuer OS/2 V2.x.

Kauft der Anwender das "Mirroring Upgrade", kann der GDT3000B als Controller fuer die Raid-Level 0 und 1 genutzt werden. Wird die betriebssystemmunabhaengige Firmware "Raidyne" eingesetzt, koennen auch Disk-Arrays mit den Raid-Klassen 4 und 5 bedient werden. Die Variante als Cache-Controller kostet rund 1000 Mark, fuer den Raid- Controller zahlt man inklusive der Raidyne-Software zirka 2600 Mark. Zu beziehen ist der GDT3000B ueber die Firmen Peacock und Megabyte.