Web

 

Führende Köpfe steigen aus: AT&T, BT, Datek

07.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Völlig überraschend hat AT&Ts Kabelchef Leo Hindery seinen Hut genommen. Der ehemalige President von Telecommunications Inc. (TCI) war mit der Übernahme des TV-Kabelnetzbetreibers zu AT&T gekommen und betreute bis zuletzt dessen Integration in die TK-Gesellschaft. In einer vorbereiteten Stellungnahme verkündete er, er wolle sich neuen Interessen zuwenden, jedoch weiterhin als Berater für Chairman Michael Armstrong zur Verfügung stehen. Dem Rücktritt waren einige Kommunikationsprobleme im Unternehmen vorausgegangen. So hatte Hindery vergangene Woche Studenten des Trinity College in Connecticut nachhaltig versichert, AT&T führe keinerlei Verhandlungen mit AOL. Chairman Armstrong jedoch hatte tatsächlich geheime Verhandlungen mit dem Online-Riesen aufgenommen, dies Hindery allerdings nicht mitgeteilt.

Ebenso überraschend hat sich John Singlewood von British Telecommunications (BT) als Director für Internet- und Multimedia-Services verabschiedet. Der BT-Veteran will nach Angaben des Konzerns "andere Interessen in der Medienindustrie" verfolgen.

Jeffrey Citron, Gründer und Chef der Datek Online Holding, hat seinen Posten beim Internet-Broker aus New Jersey ebenfalls aufgegeben. Der 29jährige plant, eine neue Firma zu gründen und mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Der wahre Grund für den Rücktritt dürfte jedoch in der skandalträchtigen Vergangenheit des Jungunternehmers liegen. Die amerikanische Börsenaufsicht hatte Citron erst im Mai dieses Jahres zu 50 000 Dollar Strafe verdonnert, da er falsche Bilanzen abgegeben und Kundenfonds illegal für die Zahlung von Rechnungen angezapft hatte. 1997 mußte er 20 000 Dollar Strafe zahlen, weil er die Bestimmungen der National Association of Securities Dealers verletzt hatte. Datek plant in Kürze seinen Börsengang. Neuer Chief Executive Officer (CEO) ist Edward Nicoll, bislang President und Chief Operating Officer (COO) des Unternehmens.