Zurückhaltende Erwartung bei Bürogeräten:

Frühjahrsmesse gedämpft

21.03.1980

FRANKFURT {vwd) - Schwache Hoffnungen auf das Inlandsgeschäft setzten die Hersteller von Bürogeräten und Organisationsmitteln auf der diesjährigen Internationalen Frankfurter Frühjahrsmesse. Als Hauptursache für die gedämpften Hoffnungen werden wirtschaftspolitische Unsicherheitsfaktoren genannt.

Nur ein kleiner Teil der Hersteller erwartet von inländischen Kunden einen besseren Messeverlauf als im Vorjahr. Dagegen schätzt etwa ein Drittel der Mitglieder des Fachverbandes Metallwaren und verwandte Industrien, Düsseldorf, das Exportgeschäft positiv ein. Aufgrund von Verteuerungen auf dem Sektor Vormaterialien und der steigenden Lohnkosten werde, mit Preiserhöhungen zwischen fünf und sieben Prozent gerechnet. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich die Ertragslage bei mehr als 50 Prozent der Aussteller aus dem Bereich Büromaterialien verschlechtert.