Die Finalisten des UP18@it-sa Awards

Frischer Wind für IT-Security

04.10.2018
Von 
Jens Dose ist Redakteur der COMPUTERWOCHE und betreut in erster Linie Themen rund um IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance.
Die Bewerbungsphase für den UP18@it-sa Award ist vorüber. 18 junge Sicherheits-Firmen aus dem DACH-Raum haben sich als Anwärter auf den Preis qualifiziert. Wir stellen die Finalisten vor.

"UP18@it-sa" bietet IT-Security-Start-ups am Vortag der diesjährigen IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg (9.-11. Oktober) eine Plattform, um mit Machern, Entscheidern, Investoren und potenziellen Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen. Diese 18 Unternehmen stellen sich am 8. Oktober 2018 dem Urteil der Jury:

Alphastrike Labs

Das Sicherheitsberatungsunternehmen mit Sitz in Berlin und Wien hat sich auf industrielle Sicherheit und anspruchsvolle Sicherheitsbewertungen spezialisiert.

Oculid

Die Berliner bieten Multi-Faktor-Authentifizierung ohne mehrstufigen Prozess. Das Tool nutzt die biometrische Charakteristik der Augenbewegung des Nutzers als Identifikationsmerkmal.

Authada

Auch die Darmstädter bewegen sich im Bereich digitaler Identitäten und bieten Online-Identifizierung für Finanzdienstleister, Versicherer, Telekommunikations­anbieter, eGovernment und eCommerce.

18 Startups möchten mit dem "UP@it-sa"-Award so richtig durchstarten.
18 Startups möchten mit dem "UP@it-sa"-Award so richtig durchstarten.
Foto: Sunny studio - shutterstock.com

IT-Seal

Ebenfalls in Darmstadt ansässig fokussiert sich das Start-up auf Security Awareness und Social Engineering-Prävention.

Code Intelligence

Wie der Name vermuten lässt, dreht sich bei den Bonnern alles um Software, die mit Hilfe von Fuzzing-Techniken kontinuierlich auf Sicherheitslücken überprüft wird.

Quanticor Security GmbH

Die Darmstädter entwickeln Quantencomputer-resistente Sicherheitslösungen für das Internet der Dinge (IoT).

Jolocom

Aus der Bundeshauptstadt heraus baut das Start-up eine globale Infrastruktur, die dezentralisiertes digitales Identitätsmanagement ermöglicht.

QuoScient

Passend zum seinem Sitz in der Finanzmetropole Frankfurt bietet das Unternehmen ganzheit­liche und modulare Sicher­heits­lösungen insbesondere für kritische Infrastrukturen.

Crashtest Security

Die Münchner bieten automatisiertes Security-Testing und Schwachstellen-Scanning bei der Softwareentwicklung.

Lucy Security

Die Schweizer spezialisieren sich auf die Simulation von realistischen Internet-Angriffen wie Phishing, Smishing, Malware und Ransomware.

Cyptomator

Die Open-Source-Software aus Sankt Augustin bei Bonn bietet freie clientseitige Verschlüsselung für Cloud-Daten.

eBlocker

Die Plug & Play-Lösung der Hamburger ermöglicht anonymes Surfen und Jugendschutz auf allen Geräten.

Meshcloud

Die auf Open-Source-Technologien basierende Cloud-Plattform aus Frankfurt ermöglicht die schnelle Bereitstellung von Applikationen - gehostet in Deutschland.

SoSafe

Die Kölner bieten Schutz vor Phishing-Attacken und Malware durch realistische Simulationen und Social-Engineering-Tests.

Enginsight

Das Unternehmen aus Jena bietet autonome Systemüberwachung von der Webseite über die Server bis zum IoT-Gerät.

XignSYS

Die Gelsenkirchener bieten benutzerfreundliche Datensicherheit für Authentifizierung und Signaturen.

Nect

Die Hamburger haben ein Identifikations-Tool entwickelt, das mithilfe von künstlicher Intelligenz Authentifizierung über Selfies ermöglicht.

Scanley Cybrick

Die Software scannt automatisch den ganzen Rechner und dokumentiert alle Funde, seine Einschätzung und Handlungsempfehlungen im Prüfprotokoll, um Datenklau vorzubeugen und vor DSGVO-Bußgeldern zu schützen.

Jetzt noch anmelden!

Möchten Sie bei "UP18@it-sa" dabei sein und die Start-ups persönlich kennenlernen? Dann melden Sie sich jetzt noch an und sichern sich einen der letzten Plätze!