Web

 

Freiberufler-Index: Der Projektmarkt zieht an

02.02.2006
Nach zwei schwächeren Jahren soll es in diesem Jahr zum Durchbruch im IT-Freiberuflermarkt kommen, wie der Geco-Index hoffen lässt.

Bereits im Geschäftsjahr 2004 stellte der Index gegenüber dem schwachen Jahr 2003 eine deutliche Verbesserung des Klimas für IT-Freiberufler fest. Anfang 2005 ging es weiter leicht aufwärts. Zur Jahresmitte schwächte sich diese Entwicklung ab, wendete sich aber zum Ende des Jahres erneut zum Positiven. Und nach den ersten Hochrechnungen auf der Basis der vorliegenden Projekte rechnet Geco-Vorstand Günther Hilger im ersten Quartal 2006 mit einem weiter steigenden Index.

Der Geco-Index errechnet sich aus fünf Indices; dazu gehören die Berater- und Technikerstundensätze, Projektlaufzeiten und die Anzahl der Projektanfragen absolut sowie im Verhältnis zu realisierten Projekten sowie Projektanfragen. Die Basis (100) bildet das Jahr 2003.

Die Berater- und -Technikerstundensätze blieben weithin unter Druck. Nach einer ersten Beurteilung vorliegender Aufträge im ersten Quartal 2006 scheint für Hilger die Talsohle erreicht zu sein.

Die Projektlaufzeiten wurden in den letzten Jahren immer kürzer. Dieser Index macht die Verunsicherung der vergangenen Jahre im Markt deutlich. Nach einer ersten Hochrechnung der bereits vorliegenden Projekte des ersten Quartals 2006 lässt sich allerdings eine deutliche Verlängerung der Projektlaufzeiten gegenüber 2005 feststellen.

Der Projektindex ist gut geeignet, das Klima im Markt zu beschreiben. "Die Frage ist, wird nur viel geredet oder finden auch tatsächlich Projekte statt", beschreibt der Geco-Chef die Lage. Nach einem starken Index von 143 im ersten Quartal 2004 konnte der vergleichbare Zeitraum 2005 mit 109 bei weitem nicht mithalten. Hier kann man besonders deutlich die vorübergehende, konjunkturelle Abschwächung der deutschen Wirtschaft 2005 ablesen. Für den korrespondierenden Zeitraum 2006 sieht es im Vergleich zu 2005 mit einem Index von 151 wieder deutlich besser aus.

Die Projektanfragen des ersten Quartals 2005 konnten gegenüber dem ersten Quartal 2004 mit einem Wert von 171 überproportional zulegen. Nach einer ersten Einschätzung wird sich dieser Trend im ersten Quartal 2006 noch verstärken. Die absolute Anzahl von Projektanfragen allein ist allerdings wenig geeignet, die Stimmung am Markt zu beschreiben. Betrachtet man jedoch diesen Index im Zusammenhang mit den Projektindizes lässt sich eine analoge Entwicklung feststellen. Angefragt wird also weniger für Angebote, sondern viel mehr für konkrete Projekte

Der Geco-Index Freiberufler ist ein wirtschaftlicher Indikator der deutschen IT-Branche für freiberufliche Mitarbeiter. Er wird quartalsweise von der Geco AG in Hamburg erhoben. Der Index vergleicht die einzelnen Quartale des aktuellen Geschäftsjahres mit den vergleichbaren Zeiträumen der beiden vorangegangenen Jahre. Der Index wird künftig kontinuierlich, jeweils rückblickend auf das letzte Quartal, veröffentlicht. Als Personaldienstleister ist die Geco-Gruppe (www.geco-group.com) als nationaler und internationaler Projektanbieter tätig. (hk)