Web

 

Frauen surfen anders

30.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Deutsche Frauen, deren Anteil im Internet inzwischen auf 33 Prozent gestiegen ist, surfen vor allem, um die praktischen Seiten des neuen Mediums auszunutzen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der Online-Forschungsgesellschaft MMXI Europe. Demnach interessieren sich Frauen hierzulande vor allem für das Versenden von Grußkarten, Jobsuche, Einkaufen, Bücherstöbern und Reiseauskünfte. Die beim anderen Geschlecht so beliebten Nachrichtenseiten oder Börsendienste befinden sich nicht unter den Top-10-Websites der Frauen. Diese sehen wie folgt aus:

Bluemountain.com (56 Prozent)

Arbeitsamt.de (42,7)

Quelle.de (41)

Aldi.de (39,1)

Otto.de (38,3)

Amazon.com (37,6)

Bol.de (35,9)

Deutschebahn.de (35,6)

WDR.de (35,1)

Telefonbuch.de (34,9)