Frankreichs Gerichte schützen Kopierschutz

18.11.1988

PARIS (vwd) - Das Berufungsgericht in Paris hat bestätigt, daß in Frankreich Programme verboten sind, mit denen der Kopierschutz auf anderen Disketten "geknackt" werden kann. Das gilt auch für Programme, die das unbegrenzte Kopieren von geschützer Software erlauben.

Auch Import und Vertrieb illegaler "Kopierprogramme" sind ungesetzlich und verpflichten zu Schadenersatz.

Das Gericht entschied damit den Rechtsstreit zwischen Importeuren und Commande Electronique - einem Unternehmen, das in Frankreich unter anderem die Programme DBase III und Framework von Ashton Tate vertreibt. In der Urteilsbegründung stellte das Gericht den Urheberschutz über das Interesse der Anwender an Sicherheitskopien.