Web

 

France Télécom und Vivendi verhandeln über Kabelfusion

12.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die beiden französischen Konzerne France Télécom und Vivendi Universal verhandeln gegenwärtig über eine Zusammenlegung ihrer jeweiligen Kabelgeschäfte in ein neue Gemeinschaftsunternehmen. Dadurch entstünde ein Marktführer, der das Zeug dazu hätte, das Vordringen von Liberty Media in den französischen Markt zu kontern. Das US-Unternehmen von Kabelmogul John Malone hatte im vergangenen Monat die Übernahme des Noos-Bereich von Suez SA für bis zu 660 Millionen Euro angekündigt.

Noos ist mit 1,1 Millionen Kunden Frankreichs größter Kabelnetzbetreiber, France Télécom und Vivendi kämen mit vereinten Kräften auf gut 1,6 Millionen Kunden. France Télécom Cable bedient gegenwärtig etwa 850.000 Abonnenten, die zu Vivendi gehörenden Canal+-Tochter NC Numericable deren knapp 800.000. Die Fusionverhandlungen könnten in den nächsten Wochen zum Abschluss kommen, falls sich beide Konzerne unter anderem über die Anteilsverteilung an dem potenziellen Joint Venture einigen können. (tc)