Web

 

France Telecom steigert erwartungsgemäß Umsatz und Gewinn

28.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische Telecomkonzern France Telecom hat im ersten Quartal dank Zuwächsen im Mobilfunk- und DSL-Geschäft Umsatz und Gewinn wie erwartet leicht gesteigert. Die Erlöse seien von 11,23 auf 11,62 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Der Bruttogewinn kletterte unter anderem durch die Umstellung auf den Bilanzierungsstandard IFRS um 3,3 Prozent auf 4,38 Milliarden Euro. Außerdem bestätigte der Konzern seine Prognose für 2005.

Analysten hatten zuvor mit einem operativen Bruttogewinn zwischen 4,348 und 4,43 Milliarden Euro gerechnet. Für den Umsatz lagen die Schätzungen zwischen 11,605 und 11,670 Milliarden Euro. Die Bruttomarge des Konzerns habe im ersten Quartal bei 37,7 Prozent gelegen und damit nur minimal über Vorjahresniveau. Gut hätten sich vor allem das DSL-Geschäft und der Mobilfunk entwickelt, hieß es. So liege die ADSL-Marktabdeckung in Frankreich bei 49 Prozent. Auch die Zahl der Mobilfunkkunden habe sich erhöht.

Für das Gesamtjahr bleibe es bei dem Ziel, den Umsatz auf vergleichbarer Basis um drei bis fünf Prozent zu steigern, teilte France Telecom weiter mit. Der Bruttogewinn soll über der Marke von 18,5 Milliarden Euro liegen. (dpa/tc)