Web

 

Framemaker 7.0 mit XML

08.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Softwarehersteller Adobe hat die Version 7.0 seines Content-Publishing-Tools “Framemaker” angekündigt, dass den Schwerpunkt ganz auf zusätzliche XML-Fähigkeiten setzt. Daneben lassen sich Inhalte auch in den Formaten PDF und HTML erstellen. Anwender können mit Framemaker Dokumente medienneutral produzieren und bestimmte Regeln festlegen, um den Content beispielsweise auf CDs, im Web, für Handhelds oder gedruckt zu veröffentlichen. Diese Vorgehensweise bietet sich etwa bei der Erstellung von umfangreichen Handbüchern an, die sonst bei jeder Veränderung für alle Kanäle individuell angepasst werden müssten. Hierfür gibt es bei Adobe neue Templates, die die Arbeit vereinfachen sollen. Außerdem beherrscht der Framemaker die WYSIWYG-Darstellung für die einzelnen Zielplattformen. Die Software soll in diesem Quartal für Windows-

oder Mac-Rechner erscheinen und rund 800 Dollar kosten. Ein Upgrade schlägt mit 379 Dollar zu Buche. Ein Server-Tool für Macs und Unix-Rechner für das Network-Publishing kommt auf 8000 Dollar. (ajf)