Whistleblower im Live-Chat

Frag' Edward



Simon Hülsbömer betreut als Senior Project Manager Research Studienprojekte in der IDG-Marktforschung. Zuvor verantwortete er als Program Manager die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Davor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Christian Meyer war bis März 2016 Director Content bei der IDG Business Media GmbH.
"Wie verdienen Sie derzeit Geld?", "Was sagen Sie zu Obama?", "Wann kommt das iPhone 6?" Edward Snowden weiß vieles, was andere nicht wissen. Das will er heute Abend in einer persönlichen Twitter-Fragestunde erneut unter Beweis stellen.
Edward Snowden beantwortet die Fragen seiner Fans und Feinde.
Edward Snowden beantwortet die Fragen seiner Fans und Feinde.
Foto: YouTube / Guardian

Ein großer Vorteil der sozialen Medien - allen voran Facebook und Twitter - ist die Möglichkeit, schnell auch mit bekannten Persönlichkeiten Kontakt aufnehmen zu können - ohne dass ein PR-Agent "zwischengeschaltet" ist. Auch NSA-Whistleblower Edward Snowden kommuniziert via Twitter - kann die Tausenden Fragen, die ihn täglich erreichen, aber nicht alle einzeln beantworten. Deshalb gibt es heute Abend ab 21 Uhr auf der Website "Free Snowden" einen einstündigen Live-Chat, in dessen Rahmen er vorher ausgewählte Fragen ausführlich via Twitter beantworten wird (so ausführlich es in der Mikroblogging-Welt eben geht). Wer auch immer bis 21 Uhr unter dem Hashtag #asksnowden eine originelle Frage in petto hat, darf auf eine persönliche Antwort hoffen. Die besten Fragen (später dann auch samt Antworten) stellen wir für Sie hier zusammen: