Web

 

Foundry erneut in Schwierigkeiten

02.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Konjunkturschwäche in den USA trifft erneut den Netzwerkausrüster Foundry Networks. Das Unternehmen gab am vergangenen Freitag bekannt, dass es im ersten Quartal 2001 deutlich weniger Aufträge verbuchen konnte als erwartet. Bereits für das vierte Quartal 2000 hatte Foundry seine Umsatzprognose ebenfalls herabgesetzt. Zwar erreichte das Unternehmen den prognostizierten Nettogewinn von 20,4 Millionen Dollar, doch musste es im Januar eine Gewinnwarnung aussprechen. Erst vor kurzem hat der stärkste Konkurrent des Netzwerkherstellers, Cisco Systems, seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr reduziert. Foundry steht derzeit außerdem wegen einer Klage von Nortel Networks und eines Beschwerdebriefs von IBM wegen Patentverletzungen unter Druck.