Forschung geht auf die Rechenkapazität

25.05.1984

AMSTERDAM (CWIN) - Die wissenschaftlichen Institute und Technischen Hochschulen in den Niederlanden brauchen dringend mehr Rechnerkapazität. Zu diesem Ergebnis kam die Regierung in Den Haag in einer kürzlich veröffentlichten Studie.

Viele Forschungsprojekte, so das Ergebnis der Untersuchung, sind inzwischen an den Grenzen ihrer Rechnerkapazität angelangt. Um überhaupt weiterarbeiten zu können, müßten sie Ausweichmöglichkeiten in Anspruch nehmen. So verkauft beispielsweise die Control Data Corp. freie Rechenkapazität an andere Unternehmen. Den Supercomputer Cray 1 der Shell Oil Co. in Rijswijk benutzten auch andere Anwender, unter anderem das Europäische Zentrum für Nuklearforschung.