Sicherheit

Forscher machen Amazon Echo zur Wanze

28.04.2018
Von Michael Söldner
Das SDK für Amazons Echo erlaubt es durch eine Schnittstelle, den smarten Lautsprecher in eine Abhörwanze zu verwandeln.

Die smarten Lautsprecher von Amazon oder Google rufen bei dem ein oder anderen ein ungutes Gefühl hervor, schließlich hören die Geräte immer mit. Wie einfach sich Amazons Echo in eine Abhörwanze verwandeln lässt, haben Forscher des Sicherheitsunternehmens CheckMarx herausgefunden. Mit einer fragwürdigen Funktion im SDK für Alexa gelang es den Experten, einen Skill zu entwickeln, der im Hintergrund unbemerkt aktiv bleibt, die Gespräche in Text verwandelt und diese an einen Server übermittelt.

Amazons Lautsprecher Echo kann auch heimlich mithören und Gespräche in Textform übertragen.
Amazons Lautsprecher Echo kann auch heimlich mithören und Gespräche in Textform übertragen.
Foto: Amazon

Das blaue Licht am Lautsprecher zeigt zwar auch weiterhin an, dass das Mikrofon aktiv ist, der Skill dürfte dennoch nicht so schnell auffallen. Möglich wurde der Abhör-Skill durch eine im SDK verbaute Überprüfung der Nutzeräußerungen. Diese lassen sich in eine Log-Datei schreiben, um Entwicklern die Erkennung der Befehle zu erleichtern. Im Falle der Abhör-Software wandern alle Gespräche in die Datei. Ob der Skill der Forscher von Amazon durchgewunken würde, bleibt fraglich. Entsprechend sollten derartige Programme nicht im Amazon Store zu finden sein. Dennoch sollten Nutzer die blaue Leuchte im Auge behalten, wenn diese dauerhaft aktiv bleibt. Mit einem neuen Update soll der Nutzer zudem gewarnt werden, wenn Alexa für einen längeren Zeitraum lauscht. (PC-Welt)