Web

 

Ford und Qualcomm beenden Telematik-Joint-Venture

04.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wingcast LLC, das gemeinsame Joint Venture des Automobilherstellers Ford und dem Mobilfunkspezialisten Qualcomm, ist am Ende. Die im kalifornischen San Diego ansässige Firma hat die 150 Mitarbeiter entlassen und den Betrieb eingestellt. Ford un Qualcomm hatten das Unternehmen im August 2000 gegründet (Computerwoche online berichtete), um Möglichkeiten zu entwickeln, drahtlose Datendienste wie Internetzugang oder Sicherheitsservices in Fahrzeugen zu nutzen.

Ford ist eigenen Aussagen zufolge allerdings nach wie vor daran interessiert, telematische Verfahren in seine Autos zu integrieren. Allerdings sieht der Hersteller die Beteiligung an einem darauf spezialisierten Unternehmen nun nicht mehr als geeigneten oder erforderlichen Weg zum Erreichen dieses Ziels an. Ford war mit 85 Prozent an Wingcast beteiligt, Qualcomm gehörten die restlichen 15 Prozent. (ave)