Web

 

Ford kürzt IT-Budget um 300 Millionen Dollar

28.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Automobilkonzern Ford muss sparen. Firmensprecher Paul Wood erklärte, das IT-Budget werde um 20 Prozent gekürzt. Das bedeutet 300 Millionen Dollar weniger IT-Augaben pro Jahr. Die Kürzungen seien Teil des vor rund einem Jahr angekündigten Restrukturierungsplans. Der Automobilhersteller müsse Kosten in allen Geschäftsbereichen senken, erläuterte Wood. Dabei würden die Verantwortlichen nicht nur die IT-Abteilung ins Visier nehmen. Welche IT-Bereiche durch die Einsparungen betroffen seien, stehe bislang noch nicht fest. Dies werde zurzeit noch untersucht, erklärte der Ford-Sprecher. Es sei jedoch anzunehmen, dass einige der rund 2800 Zeitverträge aufgelöst würden. Fast 6000 IT-Mitarbeiter besitzen derzeit einen festen Arbeitsvertrag. Ford hatte erst vor zwei Jahren begonnen, zahlreiche befristete Arbeitsverhältnisse in feste Arbeitsverträge

umzuwandeln. 2001 waren weniger als ein Drittel der IT-Beschäftigten bei Ford fest angestellt. (ba)