Web

 

Ford baut Schutzschild für die IT

23.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Automobilkonzern Ford investiert mehrere Millionen Dollar in die Sicherheit seiner IT-Systeme. Über einen Zeitraum von drei Jahren soll der Dienstleister Internet Security Systems (ISS) ein weltweites Schutzsystem für die IT-Infrastruktur aufbauen. ISS wird im Rahmen des Abkommens seine Sicherheitsplattform "Real Secure" konzernweit implementieren und darüber hinaus Security-Dienstleistungen rund um die Uhr zur Verfügung stellen. Über Real Secure können Unternehmen laut Hersteller Sicherheitssysteme an verschiedenen Standorten und in unterschiedlichen Netzsegmenten über eine zentrale Konsole verwalten. Dabei würden beispielsweise auch drahtlose Netze einbezogen. ISS verspricht in diesem Zusammenhang Kostenvorteile, da die Plattform mehrere Sicherheitsfunktionen wie Intrusion Detection oder Schwachstellenanalyse in einem

System verbinde. (wh)