Web

 

Fluglinie führt SMS-Service ein

25.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Passagiere von Singapore Airlines sollen bereits ab Juli auf ausgewählten Flügen die Möglichkeit erhalten, an Mobiltelefone weltweit SMS-Nachrichten (Short Message Service) zu versenden. Entsprechende Terminals mit LCD-Bildschirm werden in die Flugzeugsitze montiert. Der Text lässt sich wahlweise per Tastatur oder Touchscreen eingeben. Übertragen werden die Botschaften zunächst über Inmarsat. Die Rolle des Messaging-Brokers übernimmt der indische Dienstleister Unimobile; die Anwendung hat Matsushita Avionics Systems entwickelt. Auch E-Mails sollen sich damit absetzen lassen. Zunächst funktioniert das System aber nur in eine Richtung - ein Empfang ist nicht möglich.

Die Airline startet zunächst einen dreimonatigen Test mit zehn Jumbos und Boeing 777 auf Routen von Singapur nach Australien, Europa und in die USA. In dieser Zeit ist der Service kostenlos. Nach der kommerziellen Einführung soll der Preis "erschwinglich" sein. Er steht aber noch nicht exakt fest. Ab November sollen alle 69 Langstreckenflieger von Singapore Airlines mit dem System ausgerüstet sein. (tc)