Personalengpässe mit Überstunden ausgleichen

Flexible Mitarbeiterplanung

12.12.2003
MÜNCHEN (CW) - Steigende Arbeitsumfänge in den Unternehmen fangen die meisten Firmen mit Überstunden auf. Aber auch befristete Verträge oder Zeitarbeit helfen, die Lücke zu überbrücken.

70 Prozent der befragten Personalverantwortlichen reagieren auf kurzfristig steigenden Mitarbeiterbedarf mit Überstunden der Stammbelegschaft. Immerhin rund 67 Prozent engagieren dafür Arbeitskräfte mit zeitlich befristeten Verträgen, und 61 Prozent greifen auf Zeitarbeitskräfte zurück, um möglichst flexibel die zusätzlichen Aufgaben zu bewältigen.

Das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut Innofact befragte dazu 500 Personalverantwortliche im Auftrag des Zeitarbeitsunternehmens Randstad. Außerdem lösen rund 53 Prozent das Problem mit Teilzeitkräften, 48,6 Prozent erproben neue Zeitarbeitsmodelle. Für Outsourcing entscheiden sich 20,5 Prozent, 16 Prozent engagieren freie Mitarbeiter. (iw)