Web

 

Flachbildschirme immer billiger

18.04.2001
Immer mehr Hersteller senken die Preise ihrer Flachbildschirme. Diese werden nach Ansicht von Marktbeobachtern so erschwinglich, dass sie herkömmliche Röhrenmonitore auf den Unternehmensschreibtischen ablösen könnten.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Immer mehr Hersteller senken die Preise ihrer Flachbildschirme. Diese werden nach Ansicht von Marktbeobachtern langsam so erschwinglich, dass sie in großem Maßstab herkömmliche Röhrenmonitore auf den Unternehmensschreibtischen ablösen könnten. Direktanbieter Dell beispielsweise verkauft Kunden im Paket mit einem PC einen LCD-Bildschirm mit 15 Zoll Diagonale künftig für 499 Dollar. Zuvor kostete das Gerät 699 Dollar und im vergangenen September sogar noch 999 Dollar. Auch das Monitor-Joint-Venture von NEC und Mitsubishi Electric senkt seine Preise deutlich: Ein Flat-Panel-Display mit 15 Zoll Diagonale kostet nun statt 749 nur noch 549 Dollar; beim 18-Zöller fällt der Preis gar von 1899 auf 1149 Dollar. Marktforscher, darunter Ross Young von Displaysearch und Rhoda Alexander von Stanford Resources, prognostizieren aufgrund der sinkenden Preise sowie der generellen Vorteile der Flachbildschirme (Energieverbrauch, Platzbedarf, Strahlung) steigende Verkäufe an Unternehmenskunden.