Web

 

FJH entlässt Finanzchef

27.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als "krönenden" Abschluss einer turbulenten Woche hat sich die FJH AG am vergangenen Freitag von ihrem Finanzchef Thomas Meindl getrennt. Wie der Münchner Anbieter von Versicherungssoftware mitteilte, wird Meindl das Unternehmen "in beiderseitigem Einvernehmen" zum 31. Juli verlassen und sein Amt als Finanzvorstand mit der Feststellung der Bilanz durch den Aufsichtsrat niederlegen. Einen Nachfolger will FJH in Kürze benennen.

Der Softwarehersteller hatte bereits am Dienstag mit reichlich Verspätung seine tiefrote Bilanz für das Geschäftsjahr 2004 vorgelegt. Dabei schrumpfte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr von 120,1 Millionen auf 67,7 Millionen Euro. Das Nettoergebnis drehte aufgrund einer Reihe von Sonderbelastungen von plus 4,3 Millionen auf minus 122,5 Millionen Euro. (Computerwoche.de berichtete). Mit der Vorlage des Jahresabschlusses für 2004 übernahm bei FJH wie bereits angekündigt Ulrich Korff den Vorstandsvorsitz von Manfred Feilmeier. Der langjährige FJH-Mitarbeiter Thomas Junold rückte in den Vorstand auf. (mb)