Web

 

FJH AG verkauft Beratungstochter Heubeck

26.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nicht einmal zwei Jahre nach der Übernahme hat sich die FJH AG wieder von der auf Altersvorsorge spezialisierten Kölner Beratungsfirma Heubeck AG getrennt. Wie das Münchner Softwareunternehmen bekannt gab, hat es die Tochtergesellschaft im Rahmen eines Management-Buyouts an den früheren Eigentümer und Gründer Klaus Heubeck verkauft.

Um die erwarteten Synergien aus der Integration der Heubeck-Gruppe zu heben, hätte es "noch für geraume Zeit Managementkapazitäten bei gleichzeitiger Kapitalbindung" erfordert, begründete FJH den Verkauf. Seine Zukunft sieht das Unternehmen nun wieder im Kerngeschäft und dort insbesondere in der Software für die Verwaltung von Versicherungsbeständen. Hier gebe es vor allem in Russland, USA und Westeuropa noch gute Wachstumschancen.

Die Trennung hinterlässt allerdings deutliche Spuren in der Firmenbilanz: Wie die Münchner mitteilten, ergibt sich im Zuge der zum 30. Dezember 2004 wirksamen Transaktion eine Abschreibung von etwa 60 Prozent des Bilanzwertes der Heubeck AG. Gemessen an dem auf 24 Millionen Euro geschätzten Kaufpreis dürfte sich die Wertberichtigung demnach in niedriger zweistelliger Millionenhöhe bewegen. FJH erwartet jedoch, dass sich durch die Zahlung des Kaufpreises im ersten Quartal die kurz- und langfristigen Darlehen des FJH-Konzerns deutlich reduzieren.

Das damals noch FJA AG genannte Softwareunternehmen hatte sich im Mai 2003 mit der Heubeck AG zur FJH-Gruppe zusammengeschlossen, um die gesamte Wertschöpfungskette in Sachen Software sowie Beratung für den Versicherungs- und Altersvorsorgemarkt abzudecken. Während das erfolgsverwöhnte Unternehmen zunächst kräftig wachsen konnte, geriet es ab Jahresende 2003 in Turbulenzen. Im November 2004 kündigte FJH dann eine Verschärfung der Kostensenkungsmaßnahmen an. Diese sahen unter anderem den Abbau jeder vierten Stelle im Unternehmen vor. Nach Abzug der von dem Verkauf betroffenen knapp 80 Heubeck-Mitarbeiter wird FJH noch knapp 650 Mitarbeiter haben. (mb)