Web

 

Firmen können automatisches SP2-Update temporär abschalten

12.08.2004

Viele Unternehmen möchten Ihre Windows-PCs zwar automatisch mit neusten Patches versorgen, aber nicht sofort auch das tief ins System eingreifende neue Service Pack 2 (SP2) für Windows XP einspielen lassen, bevor dieses nicht intern auf Unverträglichkeiten mit der vorhandenen Software und Infrastruktur getestet wurde.

Microsoft trägt dem Rechnung und hat die Möglichkeit geschaffen, die Funktion für automatische Updates aktiviert zu belassen, ohne dass dabei das Service Pack 2 übertragen wird. Der Mechanismus funktioniert nach Angaben des Unternehmens ab dem 16. August 120 Tage lang, weitere Informationen finden Interessierte hier. Nach Ablauf der Viermonatsfrist erhalten PCs mit Windows XP SP1 das Upgrade wieder automatisch. (tc)