Web

 

Finales Vista kommt ohne Monad-Shell

08.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem in der vergangenen Woche Berichte über erste Viren für das kommende "Windows Vista" die Runde machten (siehe "Virenschreiber nehmen Vista schon aufs Korn"), hat Microsoft sich beeilt klarzustellen, dass die dabei angegriffene Shell mit dem Codenamen "Monad" nicht mit der endgültigen Version des zuvor unter dem Codenamen "Longhorn" entwickelten Windows-XP-Nachfolgers ausgeliefert wird. So weit die gute Nachricht.

Allerdings erwägt der Redmondern Konzern, Monad, auch bekannt als "MSH", in die Server-Version von Longhorn zu integrieren. Ob der für 2007 avisierte Nachfolger von Windows Server 2003 ebenfalls unter dem Namen Vista vermarktet wird, ist bislang noch nicht entschieden. Monad steht für ausgewählte Tester in einer Vorabversion zur Verfügung. Diese wurde separat einige Tage vor der Beta 1 von Vista veröffentlicht, ist aber in letzterer nicht enthalten. (tc)