Web

 

Festplatten-Musikbox auch von Sony

14.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Ab April steigt Japans Elektronikriese Sony in den Markt für Festplatten-Musikspieler ein. Dieser wird derzeit von Apples Modell "iPod" dominiert. Unter der traditionellen Marke "Aiwa" will Sony die Serie namens "Giga Pavit" mit einer 2 GB großen Festplatte verkaufen, auf denen sich 400 bis 500 Musikstücke speichern lassen. Die Harddisks stammen von der US-amerikanischen Firma Cornice.

Bislang ist nur sicher, dass das MP3-Format unterstützt wird. Sonys unverbindlicher Verkaufspreis für Japan liegt umgerechnet bei 330 Dollar. Zwei Gerätevarianten soll es geben, die sich hinsichtlich ihres Gehäuses unterscheiden: Ein großes Modell hat alle Funktionen integriert, die kleine Version bringt die Steuerelemente als "Fernbedienung" im Kopfhörerkabel mit. Daher fällt das Gerät auch kleiner und leichter als Apples Mini-iPod aus, der jedoch 4 GB Daten aufnehmen kann. Vor einer Woche hatte Sony angekündigt, im Frühjahr einen eigenen Online-Musikservice zu eröffnen (Computerwoche online berichtete). (ajf)