Tipps und Tricks

Fehlerfrei schreiben auf dem Mac

01.06.2017
Von Nicolai Wirth
Mit diesen etwas unerwarteten Tricks vermeiden Sie Tipp- und Flüchtigkeitsfehler beim Schreiben auf dem Mac.
Tipp- und Flüchtigkeitsfehler beim Schreiben auf dem Mac vermeiden
Tipp- und Flüchtigkeitsfehler beim Schreiben auf dem Mac vermeiden
Foto: Markus Schelhorn

Für Wissensarbeiter gibt es nur wenige Tätigkeiten, die nichts mit dem Schreiben unterschiedlicher Texte zu tun haben. Das können kurze E-Mails, Memos, Konzepte, (Blog-)Artikel oder auch umfangreiche Bücher sein. Jeder Text entsteht üblicherweise aus einer groben Struktur, einem groben ersten Entwurf, einer oder mehreren Überarbeitungen und dann dem Lektorat und Korrektorat.

Jeder, der viel schreibt, kann bestätigen, dass perfektes Korrekturlesen - d.h. jeden Tippfehler, Flüchtigkeitsfehler, jedes fehlende Wort und so weiter zu erwischen - erstaunlich schwierig ist. Sie können etwas zig Mal lesen und schwören, dass es perfekt ist. Dann zeigen Sie den Text jemand anderem und die Person weist Sie sofort auf einen Tippfehler hin.

Flüchtigkeitsfehler und Tippfehler werden deshalb übersehen, weil wir Wörter beim Lesen nicht "Buchstabe für Buchstabe" lesen, sondern sie als ganze Wörter oder teilweise sogar Wörterketten wahrnehmen. Diese trainierte Lesebeschleunigung steht aber in genauem Gegensatz zum Korrekturlesen von Texten, bei dem es nicht um schnelles Lesen, sondern fehlerfreies Schreiben geht.

Um Fehler in Zukunft zu vermeiden, können Sie Technologie nutzen, die auf Ihrem Mac bereits vorhanden ist. So wird das Korrekturlesen wesentlich schneller, angenehmer und präziser.

Trick 1: Fehler vermeiden mit Diktieren und Textersetzungen

Bevor es ans effektive und effiziente Korrekturlesen geht, gibt es schon Möglichkeiten, Fehler gar nicht erst entstehen zu lassen. Für das Schreiben auf dem Mac sind das Diktieren und Textersetzungen.

Diktat einschalten und verwenden

Diktat ist in macOS eine Standardfunktion des Betriebssystems. Sollten Sie Diktieren noch nicht auf Ihrem Mac eingeschaltet haben, tippen Sie zweimal auf die fn-Taste und Sie werden darauf hingewiesen, dass Sie in den Einstellungen Diktat aktivieren können.

Gehen Sie in Systemeinstellungen > Tastatur und dort auf den Reiter Diktat. Klicken Sie hier auf "Ein" bei Diktat.

Wenn Sie Ihren Text diktieren, schalten Sie schon mal Tippfehler aus
Wenn Sie Ihren Text diktieren, schalten Sie schon mal Tippfehler aus
Foto: Nicolai Wirth

Textersetzungen verwenden

Textersetzungen bieten zwei unterschiedliche Wege, wie Sie Fehler vermeiden können:

1. Textteile sind bereits fertig und fehlerfrei - Sie benutzen sie einfach immer wieder

2. Datenbanken für Textersetzungen enthalten übliche Buchstabendreher und korrigieren diese sofort

Praxis, Ratgeber und Tipps

Praxis, Ratgeber und Tipps

Für den ersten Punkt reicht schon die Verwendung der Textersetzungen in macOS. Gehen Sie dazu in die Einstellungen > Tastatur > Text und fügen Sie gewünschte Kürzel und die dazugehörigen Texte ein. Erstellen Sie einige fehlerfreie Textstücke, die Sie häufig wieder verwenden. In Standardantworten, Signaturen und Textbausteinen, die Sie tagtäglich verwenden, sollten keine Fehler mehr auftauchen. Außerdem sparen Sie eine Menge Zeit.

Ersetzungs-Datenbanken korrigieren während des Schreibens
Ersetzungs-Datenbanken korrigieren während des Schreibens
Foto: Nicolai Wirth

Kostenpflichtige Systemerweiterungen für Textersetzungen (etwa Textexpander) bieten zusätzlich die Möglichkeit, Ersetzungs-Datenbanken zu importieren, die sofort beim Tippen Fehlerkorrekturen vornehmen. Dadurch werden Buchstabendreher oder übliche Tippfehler sofort korrigiert.

Trick 2: Textkorrektur verwenden

Einige Apps und Apple selbst haben gute Fehleranzeigen eingebaut, so dass Sie die unterkringelten Wörter sofort korrigieren können. Klicken Sie mit der rechten Maustaste einfach auf das falsche Wort und ändern Sie es.

Unterkringelungen weisen auf Fehler hin
Unterkringelungen weisen auf Fehler hin
Foto: Nicolai Wirth

Es gibt aber auch Wörter, die eigentlich richtig geschrieben sind, die jedoch im Textzusammenhang trotzdem falsch sind. Beispielsweise "eingeben" vs. "eingegeben". Das sind häufig die Kandidaten, die übersehen werden.