FDDI-Chipsatz von Motorola drosselt Kosten

14.05.1993

MUENCHEN (CW) - Die Motorola GmbH hat eine neue Generation ihres FDDI-Chip-Satzes angekuendigt. Die Zwei-Chip-Loesung beruht auf der Integration des 1991 von Motorola praesentierten Vier-Chip-Satzes und erfuellt laut Hersteller den ANSI-Standard fuer Glasfaserleitungen. Ergaenzend bietet das Unternehmen einen weiteren Baustein an, der in Kombination mit dem Zwei-Chip-Satz den aufkommenden ANSI-Standard TP-PMD fuer verdrillte Zweidrahtleitungen erfuellt. Die integrierte FDDI-Loesung kommt laut Hersteller mit einer geringeren Zahl an Komponenten aus und benoetigt daher nur 50 Prozent der bisherigen Board-Flaeche. Dadurch wuerden, so Motorola, die Kosten fuer den Endverbraucher sinken. Beweis dafuer sei, dass Anbieter, die den neuen Chip-Satz in ihren Adapterkarten verwenden, diese unter 1000 Dollar anbieten.