Web

 

FBI rückt mehr Details zu Carnivore heraus

17.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Federal Bureau of Investigation (FBI) hat am gestrigen Donnerstag 362 Seiten Material zu seinem umstrittenen Schnüffelsystem "Carnivore" herausgegeben. Viele Passagen sind allerdings geschwärzt. So erfuhr die Öffentlichkeit lediglich, dass die Investitionen in Carnivore seit 1997 um vier Millionen Dollar angehoben wurden. Die ursprüngliche Finanzierungssumme gab die US-Bundespolizei nicht bekannt. Ein Dokument legt die Vermutung nahe, dass das FBI an einem weiteren nicht näher identifizierten Überwachungsprogramm arbeitet: In den Unterlagen ist neben Carnivore auch von den zwei ähnlichen Anwendungen "Packeteer" und "Coolminer" die Rede. Ein viertes Programm wurde jedoch geschwärzt. Kritiker sehen in dem E-Mail-Überwachungssystem Carnivore vor allem die Gefahr, dass das FBI die Privatsphäre unschuldiger Internet-Nutzer verletzt.