Onlineshop-Betreiber lagern Zustellservice aus

Externe Logistik-Dienstleister im Trend

22.12.2000
MÜNCHEN (CW) - Beim elektronischen Handel gewinnt die Abwicklung der Logistik zunehmend an Bedeutung. Egal ob im Business-to-Business- oder Business-to-Consumer-Bereich - die erfolgreiche Integration der Logistik in die IT-basierten Geschäftsprozesse entwickelt sich zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

Unternehmen, die alle mit der Logistik verbundenen elektronischen Backend-Prozesse - auch "E-Logistik" genannt - im eigenen Haus verwalten, sehen sich mit einer "Mammut-Aufgabe" konfrontiert, wie es Romala Ravi, Analystin beim Marktforschungsunternehmen IDC, beschreibt. Aus diesem Grund werde der Bereich E-Logistik immer häufiger ausgelagert: Um sicherzustellen, dass ihre Kunden die online bestellten Waren auch rechtzeitig erhalten, legen Onlineshop-Betreiber die Abwicklung der einzelnen E-Commerce-Vorgänge - von der Bestellung über den Kundenservice bis hin zur Lieferung und gegebenenfalls auch Umtausch- oder Rückgabeprozeduren - in die Hände externer Service-Provider.

Professionellen Logistik-Dienstleistern bietet sich damit ein enormes Geschäftspotenzial: Die Analysten von IDC gehen davon aus, dass der US-Markt für E-Logistik-Services jährlich um 57 Prozent wachsen wird - von derzeit knapp zwölf Milliarden auf 72 Milliarden Dollar im Jahr 2004.