Web

 

Explorer verdrängt Navigator

11.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund 90 Prozent der Internet-User in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen den Microsoft-Browser. Das sind um 16 Prozent mehr als vor zwei Jahren. Nur 7,7 Prozent der Surfer setzen momentan das Konkurrenzprodukt „Navigator“ ein. Für die Open-Source-Variante „Mozilla“ haben sich 0,8 Prozent entschieden, „Opera“ wird von 1,2 Prozent der Befragten verwendet. Das ergab eine Befragung vom 100.000 Personen in der W3B-Analyse. (ho)