Web

 

Expedia-Börsengang macht Bill Gates noch reicher

11.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der erfolgreiche Börsengang von Microsofts Internet-Reisebüro Expedia hat Bill Gates und andere hochrangige Manager des Softwarekonzerns noch reicher gemacht, als sie ohnehin schon waren. Expedia, zu 86,4 Prozent im Besitz von Microsoft erreichte auf Anhieb eine Marktkapitalisierung von 1,76 Milliarden Dollar. Laut Pflichtveröffentlichung bei der US-Börsenaufsicht gehören Firmengründer Gates derzeit noch 15,3 Prozent von Microsoft. Sein Expedia-Anteil ist damit 269 Millionen Dollar wert. President Steve Ballmer (ihm gehören 4,7 Prozent von Microsoft) profitiert mit 83 Millionen Dollar, und Microsoft-Mitbegründer Paul "Cable Guy" Allens 5,1 Prozent an Microsoft bringen ihm rund 90 Millionen Dollar. Wir haben wohl alle den falschen Beruf...