Web

 

EWT tritt im Berliner Ortsnetz gegen die Telekom an

03.11.2004

Der deutsche Kabelnetzbetreiber EWT will in Berlin ab Ende des Jahres Telefongespräche über das Fernsehkabel anbieten. Das Augsburger Unternehmen, das eigenen Angaben zufolge 780 000 Haushalte in Deutschland erreicht, möchte mit Voice over IP (VoIP) der Deutschen Telekom im Berliner Ortsnetz Konkurrenz machen. Die Telefonate werden dabei in IP-Pakete verpackt und über das Kabelnetz von EWT zum Empfänger übertragen. Der monatliche Grundpreis für den Dienst soll 11,90 Euro betragen, der Einzelpreis für Ortsgespräche zwei Cent. Anrufe zwischen EWT-Kunden im Berliner Netz sollen nichts kosten. Ebenso werden dem Anbieter zufolge keine Anschluss- und Ummeldegebühren fällig. Der Dienst soll in rund 27 000 Haushalten in Berlin Mitte und Kreuzberg starten. (pg)