Web

 

Europäischer IT- und TK-Markt wächst noch solide

12.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Wachstum des westeuropäischen Markts für Informations- und Telekommunikationstechnologie liegt weiterhin über dem der USA und Japan. Das ist die Kernaussage einer Studie des European Information Technology Observatory (Eito). Das Wachstum des westeuropäischen IuK-Markts - hierzu zählt Eito die Informationstechnik, die Telekommunikation, Hardware, Software und Services - wird der Studie zufolge in diesem Jahr um 6,8 Prozent auf 1,12 Billionen Mark steigen. Die USA verzeichnen derzeit einen Anstieg von 5,4 Prozent. Japans Zuwachs liegt bei 4,7 Prozent.

Die Telekommunikation trägt mit 54 Prozent zum westeuropäischen IT- und TK-Markt bei. Für das laufende Jahr gehen die Experten in diesem Segment von einer Umsatzerhöhung von 6,3 Prozent auf 603 Milliarden Mark aus. Im Jahr 2002 sollen soll es ein Plus von 8,6 Prozent geben. Den Umsatz im Bereich Informationstechnik bezifferte Eito für 2001 auf 521 Milliarden Mark (plus 7,5 Prozent). Im darauffolgenden Jahr wird das Wachstum dem Bericht zufolge 8,6 Prozent betragen. Der Markt für Software soll in den beiden Jahren um 10,5 beziehungsweise 11,6 Prozent zulegen. Der Bereich Professional Services werde im laufenden sowie im kommenden Jahr mit 9,3 beziehungsweise 9,8 Prozent ebenfalls starke Zuwachsraten erreichen.