Web

 

Euro-Umstellung kommt Versicherer teuer zu stehen

15.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die zum 1. Januar 2002 wirksame Euro-Umstellung kostet die deutschen Versicherungen insgesamt 1,2 Milliarden Euro. Allein in die Neuausrichtung der IT fließen in den Assekuranzen rund 900 Millionen Euro. Da die deutschen Versicherer überwiegend selbst entwickelte Programme einsetzen, ist der Anpassungsaufwand besonders hoch. Neben der Softwareumstellung müssen ferner alle Formulare neu gedruckt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Unternehmensberatung Mummert + Partner. Die Consultants rechnen jedoch nicht damit, dass die Versicherer diese Sonderaufwendungen in Form von Prämienerhöhungen an die Verbraucher weitergeben werden.