Web

 

EU-Kartellbehörde wartet noch auf Microsofts Vorschläge

01.02.2006
Microsoft hat der EU-Kommission offenbar noch kein detailliertes Angebot zu der bereits öffentlich diskutierten Offenlegung von Windows-Quellcode übermittelt.

Wie EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes mitteilte, wartet die Behörde noch auf eine Einlassung des Softwarekonzerns. Nach massiven Beschwerden und einem Ultimatum der Kartellwächter hatte Microsoft vergangene Woche angekündigt, Teile des Windows-Sourcecodes offen zu legen (siehe: EU: Microsoft gibt Windows-Quellcode in Lizenz). Die Kritik hatte sich an der Dokumentation von Windows-Schnittstellen entzündet, die Microsoft nach dem Kartellurteil vom März 2004 potenziellen Konkurrenten zur Verfügung stellen muss. (wh)