Web

 

EU hebt Schranken für Global One

03.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Europäische Kommission will Global One, dem transatlantischen TK-Joint-venture von Deutscher Telekom, France Télécom und Sprint, das Leben leichter machen. Global One soll in Kürze die Erlaubnis erhalten, traditionelle Sprachtelefonie anzubieten. Die europäischen Mütter sollen die entsprechenden Services auch mit ihren bestehenden Diensten kombinieren dürfen. Global One hatte die EU um Lockerung einiger Restriktionen gebeten, die die Wettbewerbshüter in Brüssel dem Unternehmen bei seiner Gründung 1996 auferlegt hatten. Allerdings ist die Zukunft des TK-Riesen weiterhin unklar, seit sich die Telekom und ihr französisches Pendant über die gescheiterte Übernahme von Telecom Italia durch den Bonner Carrier in die Haare geraten sind.